Aktueller Stand der Sprachförderung (II)

Daniel Oetzel, sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, fragte den Senat vor dem folgenden Hintergrund: 3.09.2015

In der Beantwortung der Schriftlichen Kleinen Anfrage Drs. 21/1330 hat der Senat Zahlen zum aktuellen Stand der additiven Sprachförderung mitgeteilt. Es ergeben sich hieraus einige Nachfragen. Unter anderem fällt auf, dass die Zahl der viereinhalbjährigen Kinder mit festgestelltem ausgeprägten Sprachförderbedarf in den letzten Jahren ungefähr konstant geblieben ist, während vom Schuljahr 2013/2014 zum Schuljahr 2014/2015 in allen Jahrgangsstufen ein deutlicher Rückgang der geförderten Kinder zu verzeichnen ist. Dies kann erstens bedeuten, dass die Kinder bereits im Vorschulalter eine bessere Förderung erhalten, sodass sie nur noch mit weniger Nachholbedarf als früher in die Grundschule kommen. Dagegen spricht aber, dass nach den Beantwortungen in Drs. 21/1330 sowie in Drs. 20/13636 (hier Frage 10.) in den letzten Jahren ebenfalls annähernd konstant circa 50 Prozent der Kinder nach dem Vorschulbesuch nicht mehr förderbedürftig waren. Es hat hier also keine Qualitätssteigerung gegeben. Oder zweitens wäre es als Erklärung denkbar, dass die Förderungen trotz gleichbleibenden Bedarfs heruntergefahren wurden.

Zugleich fällt aber auf, dass die Zahlen der geförderten Kinder in den Klassenstufen 2 bis 4 jeweils doppelt so hoch sind wie in Klassenstufe 1, und zwar in allen Schuljahren der letzten Jahre. Das bedeutet wiederum, dass häufig erst in der ersten Klasse ein Nachholbedarf festgestellt wird, der dann ab der zweiten Klasse erfüllt wird. Da die Zahl der geföförderten Kinder in den Klassenstufen 2 bis 4 nicht abnimmt, ist anzunehmen, dass die Sprachförderung hier nicht sehr effektiv ist. Im Übrigen fällt ein eklatanter Zahlenunterschied bei den geförderten Kindern in den ersten Klassen auf für die Schuljahre 2012/2013 und 2013/2014 bei den Drs. 20/13636 und 21/1330.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Senat:

Download der SKA
!
!
!
!
!
!
!
!
!