Reform des IOC

Daniel Oetzel, sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, fragte den Senat vor dem folgenden Hintergrund: 17.08.2015

Im Rahmen seiner 127. Vollversammlung hat das Internationale Olympische Komitee – kurz IOC – einen umfangreichen Maßnahmenkatalog zur Reform der eigenen Organisation beschlossen. Neben Maßnahmen innerhalb der Organisation wurden mit überwältigender Mehrheit auch zahlreiche Maß- nahmen zur Verbesserung der Olympischen Spiele beschlossen. Einerseits verspricht man sich hierdurch nachhaltigere und günstigere Spiele, anderer- seits soll die Attraktivität des globalen Ereignisses „Olympia“ auf Jahre hin- aus gesichert werden. Der umfangreiche Maßnahmenkatalog umfasst 20+20 „Recommendations“, die zukünftig vom IOC und den Austragungsländern beherzigt werden sollen. Hamburg tritt mit dem Ziel von nachhaltigen Spielen an und führt als große Innovation die native Integration des olympischen Ereignisses in das Ham- burger Stadtbild ein. Ziele wie zum Beispiel „ die Austragung ganzer Sportarten oder einzelner Disziplinen außerhalb der Gastgeber-S tadt oder in Ausnahmefällen außer- halb des Landes zu erlauben“ sprechen also gerade unsere Hansestadt Hamburg an.

Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat:

Download der SKA
!
!
!
!
!
!
!
!
!