Schwimmbegleitung

Daniel Oetzel, sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, fragte den Senat vor dem folgenden Hintergrund: 26.09.2016

Die erste Schwimmlernphase in der Grundschule wird in der Regel von Ehrenamtlichen begleitet. Zur Finanzierung der zweiten Schwimmlernphase (also des zweiten Schwimmhalbjahres), welche in der Regel in Klasse 4 statt- findet, erhalten die Schulen eine Personalressource von jeweils zwei Erzie- herstunden fr 18 Schwimmeinheiten je schwimmende Lerngruppe. In Erzie- herstellen umgerechnet bedeutet dies eine Schuljahreszuweisung von 0,022 Stellen pro Gruppe. Dies entspricht rechnerisch einer Zuweisung von 0,044 Stellen fr das Schulhalbjahr, in dem geschwommen wird. Diese Ressource bietet die Mglichkeit, die bereits vorhandenen Erzieherinnen und Erzieher mit der Schwimmbegleitung zu betrauen (Aufstockung oder Neueinstellung). Berichten aus der Bevlkerung zufolge wird in verschiedenen Fllen von den Schulen auch in der zweiten Schwimmlernphase keine Schwimmbegleitung durch Erzieher, sondern durch Ehrenamtliche durchgefhrt, obwohl entspre- chende Mittel fr diesen Zweck zur Verfgung gestellt werden.

Download der SKA
!
!
!
!
!
!
!
!
!