Bessere Qualittssteuerung fr die Hamburger Kindertagesbetreuung

Daniel Oetzel, sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, beantragte vor dem folgenden Hintergrund: 02.12.2016

Im Rahmen der Fortschreibung der Dekadenstrategie HAMBURGmachtSPORT wurde das Ziel formuliert, jedem Kind unabhngig von seinem sozialen, ethnischen und kulturellen Hintergrund die Gelegenheit zu geben, das Schwimmen zu erlernen. Die Erlangung der Fhigkeit, sicher schwimmen zu knnen, ist aber nicht nur fr Kin- der, sondern fr alle Bewohner/-innen Hamburgs essenziell. Gerade Flchtlinge wei- sen ein erhhtes Risiko auf, bei Badeunfllen zu verunglcken, da sie im Herkunfts- land oftmals nicht die Mglichkeit hatten, sicher schwimmen zu lernen.

Obwohl dem Senat das Problem seit lngerer Zeit bekannt ist, sind nahezu keine zustzlichen Angebote ins Leben gerufen worden. Erst nach zahlreichen Badeunfllen im Sommer 2016 wurden vom Senat zustzliche Mittel fr Schwimmkurse fr Flcht- linge bereitgestellt. Auf Nachfrage (Drs. 21/5630) musste der Senat jedoch eingeste- hen, dass aus den zustzlich zur Verfgung gestellten Mitteln nicht einmal vier Schwimmkurse durchgefhrt werden knnen. Um die vom Hamburger Schwimmver- band angemeldeten Bedarfe an auerschulischen Schwimmkursen fr Flchtlinge decken zu knnen, sind weitere finanzielle Untersttzungen notwendig. Zur Finanzie- rung der hierdurch entstehenden Mehrkosten sind die Mittel aus der Troncabgabe in entsprechender Hhe zu nutzen.

Download des Antrages
!
!
!
!
!
!
!
!
!