Hamburg windet sich um Lohnkosten

Daniel Oetzel, sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft, in der Tageszeitung: 28.01.2016

HAMBURG taz | Der Kita-Streik vom Sommer 2015 ist vielen Eltern noch lebhaft in Erinnerung. Doch whrend in anderen Kommunen Ruhe eingekehrt ist und die erkmpfte Anhebung der Erzieher-Gehlter in den Haushalt eingestellt wurde, ist die Lage in Hamburg ungelst. Nur fnf Kita-Arbeitgeber haben das Tarifergebnis bernommen: Die Elbkinder-Kitas, das Studierendenwerk, der Schulverein, die Ballin Stiftung und der Arbeiter Samariter Bund. Nur sie gehren dem Arbeitgeberverband AVH an, und zahlen nach dessen Tarif TV-AVH. Auf diese Fnf, die ein Drittel der Kita-Pltze stellen, kommen nun hohe Kosten zu, wie eine Anfrage des FDP-Politikers Daniel Oetzel ergab: Die Elbkinder, mit rund 25.000 Pltzen Hamburgs grter Trger, mssen fr den Tarifkompromiss 6,9 Millionen Euro im Jahr blechen. Das Studierendenwerk immerhin rund 85.000 Euro....

Zum vollstndigen Artikel:

www.taz.de/Finanzierung-nach-Kita-Streik
!
!
!
!
!
!
!
!
!